4tippszumangstfreienleben

4 Tipps zum angstfreien Leben


Mit diesen 4 Tipps wird dein Leben angstfrei!

Angstzustände sind keine Seltenheit und nicht jeder spricht darüber.

Mit 4 einfachen Strategien ist es möglich, Ängste zu überwinden und das Leben freier zu genießen.

 

Was ist Angst?

4TippszumangstfreienlebenAngst ist sinnvoll! Sie ist bei einer Bedrohung eine natürliche Reaktion, die dazu führt, dass der Körper Energien mobilisiert, um zu kämpfen oder um zu fliehen. Dadurch schützt sie uns davor, unnötig riskante Situationen bewusst hervorzurufen und sichert das Überleben.

Wenn sich die Angst aber auf prinzipiell ungefährliche Dinge oder Situationen bezieht und dadurch die Lebensqualität verschlechtert wird, dann spricht man von einer Angststörung.

Leben mit Ängsten

Wer unter Phobien leidet, ist oft deutlich eingeschränkt in seinem Leben.  Auch körperliche Reaktionen begleiten die Angst, zum Beispiel Zittern, Schweißausbrüche oder Herzrasen. Manchmal kommt bei einer richtigen Panikattacke sogar die Angst vor einem Herzinfarkt dazu!

Der Teufelskreis

Das schlimme an einer Angststörung ist, dass sie sich wie eine selbst erfüllende Prophezeiung aufrechterhält: Da ja das Vermeiden der angstauslösenden Situation nicht zur Angst führt, wählt man natürlich genau diese scheinbare Lösung. Dadurch kann die Angst aber nie überwunden werden. Andererseits wird durch den Angstauslöser automatisch eine neue Panikattacke schon erwartet, die dann erst recht auftritt.

4 Tipps zum angstfreien Leben

4tippszumangstfreienlebenbewegungTipp 4: Bewegung

Regelmäßige sportliche Betätigung kann auf lange Sicht Ängste zumindest reduzieren: Erstens werden beim Sport Endorphine, also Glückshormone freigesetzt, die psychisch ausgleichend sind und zweitens sind die Erschöpfung und der entspannte Zustand nach dem Sport rein physiologisch mit den Reaktionen einer Angstreaktion nicht vereinbar.

Tipp 3: Frag nach!

Manchmal fragen sich die Betroffenen gar nicht, warum sie Angst haben, wovor sie sich eigentlich genau fürchten. Oft wäre es schon hilfreich, sich ganz rational zu überlegen, was eigentlich passieren kann und wie wahrscheinlich es ist, dass etwas passiert. Auch ein Gespräch mit anderen, um diese Wahrscheinlichkeiten abzuklären, kann hier sehr hilfreich sein, um einen objektiveren Zugang zu bekommen.

Tipp 2: Konfrontiere dich!

Ein rascher Weg zum angstfreien Leben, der aber Überwindung kostet, führt direkt durch die Angst durch. Das heißt, man konfrontiert sich bewusst mit der Angst und lenkt sich dabei mit einer anderen Tätigkeit ab. Oder man konfrontiert sich mit gefürchteten Situationen mit steigendem Schwierigkeitsgrad und lernt so immer besser, damit umzugehen (ähnlich der Desensibilisierung bei einer Allergie).

 

Tipp1: Meditation und Hypnose!

Damit nicht zur Angst noch die Angst vor der Angst kommt, ist es sehr hilfreich, insgesamt den angespannten Zustand zu entspannen. Das kann durch ganz unterschiedliche Möglichkeiten  erfolgen wie Yoga, Meditation oder auch Hypnose.

Zusätzlich ist die Hypnose ein anerkanntes Verfahren, um auch die Phobie selbst rasch und wirkungsvoll zu bearbeiten und aufzulösen; im Zustand der Trance ist sowohl die tiefe, notwendige Entspannung als auch die Konfrontation mit der Angst möglich.

 

Willst du Hypnose kennenlernen?

Endlich innere Gelassenheit erreichen?

Dann melde dich zum unverbindlichen Informationsgespräch hier an! „Klicke hier!“

Ich freu mich drauf!

Deine Claudia

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedinyoutube

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *