luggage-1149289_1920

Zünde deinen Fett-weg-Turbo!


Hast du im Sommer deine ersehnte Bikinifigur?

Eine der Möglichkeiten zum fitten Strandbody ist der richtige Sport.

running-573762_1280

 

Laufen ist eine der Sportarten, mit denen du viele Ziele gleichzeitig erreichst: Es macht fit, schlank, fördert deine Gesundheit und bis auf einen guten Laufschuh brauchst du keine teure Ausrüstung. Wenn du nach einiger Zeit dein richtiges Tempo gefunden hast, wirst du dich entspannen und der Schub an Glückshormonen wird dir so richtig gut tun!

 

Wie beginnt man aber als Neuling mit dem Laufen?

Das Wichtigste ist ein guter Trainingsplan mit dem richtigen Mix aus Belastung und Regeneration, um sowohl eine Unter- aber auch Überforderung zu vermeiden. Einen ausgewogenen angepassten Trainingsplan kann dir ein Sportarzt oder Sportwissenschaftler zusammenstellen.

Welches Tempo ist jetzt das richtige? Beim schnelleren Lauf verbrennst du zwar mehr Kalorien, aber ein hohes Tempo kannst du nur für kurze Zeit halten und außerdem werden dabei vor allem Kohlenhydrate verbrannt, weil sie schnell verfügbar sind, aber auch eher aufgebraucht. Beim langsamen Lauf dagegen kurbelst du die Fettverbrennung an.

Für das richtige Abnehmen ist es wichtig, dass du zuerst eine „Grundlagenfitness“ aufbaust. Dadurch hat der Körper Zeit, dass er sich an die neue Belastung anpassen kann. So ist es nach einiger Zeit möglich, das Laufpensum pro Woche um zehn Prozent zu steigern.

Anfangs siehst du vermutlich relativ rasch Erfolge auf der Waage, aber nach einiger Zeit stagniert das Gewicht –  keine Panik! Das ist vollkommen normal! Mit Sicherheit wird Fett abgebaut und dafür Muskelmasse langsam aufgebaut und diese ist schwerer als Fett. Ein Gewöhnungseffekt des Körpers ans Laufen findet schon nach ca. 6 Wochen statt. Dann braucht er wieder neue Reize.

Den Fett-weg-Turbo kannst du als geübter Läufer mit dem richtigen Mix aus langen Dauerläufen und Steigerungsläufen aufdrehen. Durch die Tempoläufe verschiebt sich der Kalorienverbrauch prozentuell gesehen mehr in Richtig der Fettreserven und außerdem bekommt der Stoffwechsel einen richtigen Kick, sodass du auch noch Energie verbrauchst, wenn du schon wieder in Ruhe daheim sitzt und dich entspannst. Dieses sogenannte HIIT = hochintensives Intervalltraining wurde in Studien mit herkömmlichem Ausdauertraining verglichen und dabei zeigte sich zwar bei den Studienteilnehmern ein vergleichbares Körpergewicht, aber bei den HIIT-Anwendern war der Körperfettanteil deutlich niedriger.

carrot-1085063_1280

 

 

Wenn du jetzt noch das Richtige zum richtigen Zeitpunkt isst, steht deiner Bikinifigur nichts mehr im Weg!

 

 

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedinyoutube

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *