zucker

Lauf dem Zucker davon! 1


Bist du auch ein Fan aller süßen Leckereien?

Zucker davonlaufenWarum du später an Diabetes erkranken kannst, wie du dein Risiko erkennst und wieso Sport eine effektive Therapie sein kann, all das erfährst du heute!
Kennst auch du einen Zuckerkranken? In Österreich gibt es zur Zeit mehr als 600000 Zuckerkranke, von den bis zu 90% sogenannte Typ 2- Diabetiker sind.
Während der Typ-1-Diabetes vor allem Kinder und Jugendliche betrifft und er weder durch Ernährung noch durch Bewegung bezüglich seines Auftretens beeinflusst werden kann, schaut es beim Typ-2-Diabetes ganz anders aus.
Der falsche Lebensstil erhöht das Risiko an Diabetes zu erkranken ganz wesentlich: Je übergewichtiger und unbewegter man lebt, umso eher tritt die Erkrankung auf. Aber du kannst dem Zucker davonlaufen!
Welche Risikofaktoren gibt es?

1) Das Alter

Mit den Jahren nimmt besonders bei Übergewichtigen die Wirkung des Hormons Insulin nach. Um das auszugleichen, produziert die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin., doch Irgendwann ist das Organ sozusagen erschöpft und produziert zu wenig Insulin, die Insulinempfindlichkeit der Zellen sinkt und dann bricht die Erkrankung aus.

2) Verwandtschaft

Genetische Faktoren spielen nicht nur beim Typ -1-Diabetes, sondern auch beim Typ-2-Diabetes eine wichtige Rolle. Ein Beispiel: Ist ein Elternteil erkrankt, beträgt das Risiko, einen Typ-2-Diabetes zu bekommen, für die Kinder 30–40 %.

3) Taillenumfang

Das Fettgewebe im Bauchbereich ist ganz besonders ungesund. Es ist wesentlich stoffwechselaktiver als das Fett unter der Haut und an den Hüften. Wenn dein Taillenumfang über 88cm liegt, dann ist dein Risiko zu erkranken auch erhöht.
So misst du richtig: Im Stehen legst du das Maßband in der Mitte zwischen dem unteren Rippenbogen und dem Beckenkamm um den Bauch herum, atme leicht aus und lies den Wert auf Nabelhöhe ab.

4) Gemüse,Obst,Vollkornprodukte

Lauf dem Zucker davon

Viele der industriell verarbeiteten Lebensmittel enthalten zu viel Fett und Kohlenhydrate. Durch den Genuss von reichlich frischem Obst und Gemüse verringerst du die Gefahr einer zu kalorienreichen Ernährung und führst deinem Körper auch genug Vitamine und Mineralstoffe zu.

Warum ist die Zuckerkrankheit so gefährlich?
Lange Zeit hat man keine offensichtlichen Beschwerden, vor allem, wenn erst die Vorstufe zur Zuckerkrankheit besteht. Aber die Spätstadien sind verheerend: Es kommt zu schlecht heilenden Wunden, Gefühlsstörungen durch Nervenschädigungen, Sehverschlechterung und möglicher schwerer Nierenschädigung.
Deswegen ist es so wichtig, auf die Risikofaktoren zu achten und rechtzeitig gegenzusteuern.

Wenn erst die „Vorstufe“ des Diabetes vorliegt, dann gibt es in diesem Stadium kein gleichwertiges Medikament, Lauf dem Zucker davondas so effektiv wie Sport die verschiedenen Risikofaktoren der Erkrankung gleichzeitig positiv beeinflusst: Die Insulinempfindlichkeit der Zellen wird wieder gebessert, der Blutzuckerspiegel sinkt, das Gewicht wird reduziert, Muskelmasse wird aufgebaut und das gefährliche Fettgewebe wird abgebaut.
Wieviel Bewegung pro Woche ist die optimale Menge?

Die optimale Vorsorge für deinen Körper sind ca. 150 Minuten mäßiger Ausdauersport pro Woche und 2 Einheiten Krafttraining. Aber wenn du das nicht regelmäßig schaffst, dann mach dir nichts draus: Wichtig ist ein Anfang und dass es dir Spaß macht! Der Rest kommt dann sicher von allein!

Facebooktwitterpinterestlinkedinyoutube

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “Lauf dem Zucker davon!