Jungbrunnen Sport Beitrag

Jungbrunnen Sport


Jungbrunnen Sport

Der einfachste Jungbrunnen gegen Abbau von Muskelmasse, für eine straffere Haut und für ein besseres Gedächtnis ist Sport!

Wusstest du, dass dein Körper schon ab dem dritten Lebensjahrzehnt mit dem körperlichem Abbau beginnt?

Deine Muskelmasse nimmt ab, ebenso die Knochendichte, die Blutgefäße und die Haut verlieren an Elastizität, der Blutdruck steigt und der Hang zu depressiven Verstimmungen nimmt zu.

Ich weiß, das hört sich furchtbar an, aber es gibt ein einfaches und fast kostenloses Mittel dagegen: Sport!

Das wird durch mehrere medizinische Studien bewiesen. Auch im Rahmen meiner sportmedizinischen Ausbildung wurde die Bedeutung von Sport gerade für ältere Personen immer wieder betont.

Jungbrunnen SportWas profitiert jetzt im Detail?

  • Dein Bewegungsapparat

Nur durch die Beanspruchung beim Sport nimmt die Muskelmasse zu, die Knochen werden dichter und die Gelenkknorpel, Sehnen und Bänder bleiben länger jung. So bleibt dir die Muskelkraft erhalten, du bist geschützt vor Osteoporose und die Gelenke bleiben länger schmerzfrei.

  • Die Herz-Kreislaufsystem

Regelmäßiges Training bewirkt eine Kräftigung deines Herzmuskels. Das kräftigere Herz kann einfacher seine Pumpaufgaben erfüllen.

Die elastischen Gefäße bedeuten einen gesunden Blutdruck, wodurch unter anderem  das Risiko für Bluthochdruck und Herzinfarkt sinkt.

Außerdem sinken auch schlechte Blutfette, die zu Gefäßerkrankungen und Verengungen führen können. Diese Veränderungen sind ja ein weiterer Faktor für die Entstehung von Herzinfarkt und auch Schlaganfall, sodass auch dieses Risiko mit der Bewegung sinkt.

  • Schutz vor Diabetes Typ2

Wer sich regelmäßig bewegt, baut Übergewicht ab und dadurch sinkt auch das Risiko für die Entstehung von Zuckerkrankheit. Die Folgen einer lange bestehenden Zuckerkrankheit sind schwerwiegend und können bis zur Nierentransplantation führen.

  • Schutz vor Krebs

Sogar das Risiko für manche Krebsarten sinkt mit der Bewegung, im besonderen geht es dabei um Prostatakrebs, Brustkrebs und Darmkrebs. Dieser Schutz wird durch verbesserte Reparaturmechanismen der Zellen bewerkstelligt.

  • Verbessertes Gedächtnis

Mit jeder Bewegungseinheit steigt die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und mit Nährstoffen und das beugt der Entstehung einer Demenz vor. Im Gegenteil, die geistige Leistungsfähigkeit steigt sogar.

  • Bessere Laune

Sport bewirkt die Freisetzung von sogenannten Endorphinen, im Volksmund auch bekannt als Glückshormone. Und die machen einfach eine gute Stimmung und beugen so der Entwicklung einer Depression vor.

 

Dein schnellster Weg zum ZielWie viel Sport ist sinnvoll und hat den erwünschten Effekt?

Da muss man zwischen Ausdauersport und Krafttraining unterscheiden.

Wenn du in mittlerer Intensität Ausdauersport machst, dann sind 150 Minuten pro Woche sinnvoll, am besten aufgeteilt auf drei Tage. Bei dieser Intensität kannst du gerade noch sprechen.

Wenn du mit einer höheren Intensität trainierst, dann genügen schon 75 Minuten pro Woche.

Damit du den richtigen Effekt auf deine Muskeln ausüben  kannst, solltest du 60 bis 80 Minuten Krafttraining pro Woche machen, am besten aufgeteilt auf 2 Tage.

Du kannst entweder mit einem Trainer die Übungen für die verschiedenen Muskelgruppen an Geräten machen oder Übungen, die mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten (Liegestütze, Kniebeugen…).

Speziell wenn du Einschränkungen in manchen Gelenken hast, solltest du auf alle Fälle eine professionelle Unterstützung haben, weil dann nicht alle Sportarten und alle Muskelübungen für dich geeignet sind.

Wann bemerkt man eine Verbesserung?

Wenn du regelmäßig trainierst, wirst du schon nach wenigen Wochen deutliche Verbesserungen in der Kraft und Ausdauer bemerken, auch deine Laborwerte werden sich in dieser Zeit schon verbessert haben.

Das gute Gefühl durch die  Glückshormone kannst du schon beim und nach dem Training direkt bemerken.

 

Wenn du bis jetzt eher ein Sportverweigerer warst, dann ist es vielleicht zu Beginn mit Überwindung verbunden, Sport zu machen.

Daher ist es besonders wichtig, dass du dir etwas aussuchst, was dir wirklich Spaß macht. Nach ein paar Wochen wirst du es gewohnt sein, dich zu bewegen und dann freut es dich automatisch, wenn deine „Sportstunde“ wieder da ist!

 

Viel Spaß mit deinem persönlichen Jungbrunnen!

Claudia

Deine Wohlfühlärztin

 

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedinyoutube

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *