Kaffebeitragabnehmen

Fettkiller Kaffee und was er noch kann


 

Kaffee ist ein Fettkiller und kann noch viel mehr

 

Kommst du in der Früh ohne Kaffee nicht wirklich in Schwung?

Du weißt nicht, ob der Kaffee gut für dich ist? Immerhin hieß es ja eine Zeit lang, dass zu viel Kaffeekonsum  nicht gesund ist!

Keine Sorge, du kannst gern deinen Kaffee trinken!

Heute erfährst du, wie Kaffee sowohl das Abnehmen unterstützt, aber auch noch andere  Gründe, wie er deiner Gesundheit dienen kann!

1)Schneller schlank

Es ist schon klar, dass du nur mit dem Trinken von Kaffee keine riesigen Sprünge beim Abnehmen machen wirst, denn da gehört schon einiges mehr dazu.

 

Dennoch unterstützt dich das schmackhafte Getränk beim Abnehmen.

 

Das enthaltene Koffein ist der wirksame Anteil, es ist ein Alkaloid aus der Gruppe der Xanthine und ist die weltweit am häufigsten konsumierte psychoaktiv stimulierende Substanz.

Auch der in Grüntee und Schwarztee enthaltene Wirkstoff, der oft als Teein bezeichnet wird, ist Koffein.

Im Kaffee ist das Koffein aber an einen Komplex gebunden, der nach Kontakt mit der Magensäure das Koffein sofort freisetzt und deswegen tritt auch die Wirkung rasch ein.

Beim Tee dagegen ist das Koffein an Polyphenole gebunden, da wird das wirksame Koffein erst im Darm freigesetzt: Aus diesem Grund tritt die Wirkung später ein, hält aber länger an.

Wie unterstützt Koffein das Abnehmen zusätzlich?

Es fördert die Fettverbrennung und die Wärmeproduktion. Auch der Blutdruck und die Herzfrequenz steigen an. Wobei nach einem längeren Genuss von Koffein die milde blutdrucksteigernde Wirkung wieder nachlässt.

Und schließlich hat Koffein eine positive Wirkung auf deine Stimmung und deinen Antrieb, indem beides verbessert wird.

Das kommt durch eine zentral anregende Wirkung zustande, weil das Koffein die sogenannte Blut-Hirnschranke fast ungehindert passieren kann und die anregende Wirkung daher hauptsächlich im Zentralnervensystem zum Tragen kommt.

2)Besseres Lernen

Kaffeundabnehmen

Koffein beseitigt Müdigkeit und erniedrigt das Schlafbedürfnis.

Gleichzeitig verbessert es die Aufmerksamkeit und das Konzentrationsvermögen.

Auch die Steigerung der Speicherkapazität in Kombination mit der Fixierung des Erlernten erleichtern den Lernprozess.

Selbst das Langzeitgedächtnis soll laut neueren Studien verbessert werden.

3)Niedrigeres  Krebsrisiko

Eine Zeit lang hieß es ja, dass zu viel Kaffee das Risiko für Blasenkrebs begünstigt.

Es wurden daher von zahlreichen Experten insgesamt 500 Studien genau überprüft und dabei wurde festgestellt, dass in der früheren Warnung nicht berücksichtigt wurde, dass die Kaffeetrinker auch oft Raucher waren und dass Rauchen das Risiko für Blasenkrebs erhöht, ist mittlerweile bekannt.

Für Kaffee konnte eindeutig Entwarnung gegeben werden.

Im Gegenteil:

Es schaut so aus, als würde das Risiko für Leberkrebs und Gebärmutterkrebs gesenkt werden! Allerdings soll der Kaffee nicht mit einer Temperatur von über 65 Grad getrunken werden, denn diese Hitze fördert ganz allgemein die Entstehung von Speiseröhrenkrebs.

 

Abschließend noch ein paar Informationen zum Kaffee aus der Sicht der TCM

 

KaffeundtcmEr wirkt kurzfristig hitzend, kühlt dann aber.

Er senkt das Qi ab, wirkt verdauungsanregend, belebend und konzentrationssteigernd.

Er fördert die Resorption von Fett und tierischem Eiweiß.

Beim TCM-Syndrom „Feuchte Hitze“ trocknet und kühlt er, was dann wünschenswert ist (wenn du zum Beispiel fettes Essen nicht verträgst, oft Harnwegsinfekte hast oder unter Gallensteinen leidest).

Diese trocknende und kühlende Wirkung wird durch Milch und Zucker aber abgeschwächt. Ein wenig Kardamon kann die abkühlende Wirkung wieder senken und auch den verschleimenden Effekt des Zuckers mindern. So wird der Kaffee wieder besser verträglich.

Wenn du ohnedies leicht frierst und ständig kalte Füße hast, dann solltest du weniger Kaffee trinken, sonst werden deine Beschwerden nur verstärkt. Nimm dir dafür wärmenden Tee!

Genieße deinen Kaffee!

Claudia

Deine Wohlfühlärztin

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedinyoutube

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *